Das Fussballtalent,  Talentförderung

Mentales Coaching im Fussball

Mentales Coaching ist längst im Fussball angekommen und aus dem Profifussball nicht mehr wegzudenken. Immer mehr tauchen Mentale Coaches (Mental Coach) auch im Jugendfussball auf und dass ist auch eine wirklich gute Idee! Die sportliche Leistung macht nämlich nur ein drittel eines kompletten Profis aus.

Das Mentale Coaching bei Fussballern wird immer wichtiger, sowohl im Leben eines Fussballprofis als auch im Leben eines jungen Fussball Talents. Für mich setzt sich ein Sportler, der seinen Sport professionell betreibt, aus drei substanziellen Teilen zusammen. Jeder ambitionierte Sportler berücksichtigt diese meistens auch. Egal ob Mannschaftssport, Einzelsport oder Ausdauersport.

  • Sportliche Leistung/Stärke
  • Ernährung
  • Mentale Stärke

Sportliche Leistung/Stärke

Sportliche Leistung kann man am besten durch gutes Training erreichen. Dies kann bei Fussballern natürlich im Mannschaftstraining, als auch im Personal Training in Anspruch genommen werden. Dabei gilt immer dr Grundsatz: Eintraining in dem man nich 100% gibt, ist umsonst gewesen! Tatsächlich kann ein nicht vernünftig absolviertes Training einen Rückschritt bedeuten, Ich möchte nicht sagen, dass man sich immer voll auspowern muss, es geht vielmehr darum sich zu 100% zu fokussieren um möglichst viel aus einem Training mitzunehmen.

Ernährung

Die richtige Ernährung ist schon lange ein substantieller Baustein im Leistungssport. Viele Trainer und Coaches sagen sorg, dass 70% Ernährung und nur 30% das Training einen Leistungssportler ausmacht. Soweit würde ich zwar nicht gehen, aber klar ist dass unsere Ernährung unseren Körper und auch unsere Psyche beeinflusst. Nach aktuellen Erkenntnissen werden Leistungssportler und auch Psychisch kranke mit einer begleitenden Ernährungstherapie behandelt. Fakt ist: Gesundes Essen ist sehr wichtig und oft muss man nicht mal auf bestimmte Gerichte verzichten (Pommes mal außen vor) sondern einfach nur sein Essen frisch selbst zubereiten.

Mentale Stärke

Mentale Stärke erkennen wir Zuschauer oft nicht direkt, sondern erkennen und bewerten sie häufig in bestimmten Spielsituationen. Zum Beispiel, wenn wir denken,

  • da ist er einkalt geblieben
  • den 11er hat er nervenstark platziert
  • wie er an dem vorbei ist, war Wahnsinn
  • stark gehalten

Das Ergebnis von Mentalem Coaching im Fussball zeigt sich also immer dann, wenn ein Spieler die Nerven behält und im richtigen Moment zuschlagen kann!

Wie funktioniert Mentales Coaching im Fussball

Mentale Coaches gibt es in Deutschland noch nicht sehr viele. Oft sind es Personal Trainer oder Berater die diese Rolle mit übernehmen. Die Aufgabe des Mental Coach im Fussball (Beschreibung auf Wikipedia) wird häufig noch unterschätzt und vernachlässigt, deshalb ziehen Spieler und Eltern einen Mental Coach erst zu Hilfe wenn Probleme bei dem Spieler auftreten. Wenn ein Spieler zum Beispiel überfordert ist, oder wenn der Spieler das Gefühl hat, dass er einfach keine Fortschritte mehr macht. Besser ist es natürlich wenn man einen Mental Coach im Fussball als einen Baustein begreift, welcher zu der Ausbildung gehört.

Ein Mental Coach unterstützt den Spieler in seiner Entwicklung. Er hilft ihm dabei erste Dinge ernst zu nehmen und Problem zu lösen ohne dass sie zu einer Belastung werden. Ab und zu hört ein Mental Coach einfach nur zu. Wichtig ist dabei das Verhältnis zwischen Coach und Spieler. Ein Vertrauensverhältnis bei dem der Spieler seine Erfolge und Niederlagen mit dem Coach teilen möchte und ein gegenseitiges Respekt-Verhältnis besteht.

Wer macht Mentales Coaching im Fussball

Ohne dass wir es manchmal merken, sind auch wir Eltern Mental Trainer (so wie Mental Coaches außerhalb des Sports auch gerne genannt werden). Meistens nehmen die üblichen Verdächtigen unbewusst diese Rolle ein.

  • Eltern
  • Mannschafts-Trainer
  • Personal Trainer
  • Berater
  • DfB Trainer

Quasi jeder, der sowieso mit dem Spieler in Kontakt kommt, ist in der Lage das Fussball Talent zu Coachen und in oder sie bereit für Höchstleistungen zu machen.

Eltern

Wir Eltern sind natürlich die allerwichtigsten Mental Trainer, die ein Fussball Talent haben kann. Wir sind immer erreichbar für das Kind, den Jugendlichen und erwachsenen. Die Hürde mit seinen Eltern zu sprechen ist meist sehr gering. Natürlich klappt das nicht in jedem Fall, aber meist gerade das Verhältnis zwischen Talent und Mama und Papa ganz gut. Als Elternteil sollte man natürlich immer etwas vorsichtig sein und nicht mit der Nächstbesten Kritik um die Ecke kommen, vielmehr sollten wir uns darauf konzentrieren unser Kind mental zu unterstützen.

Mannschafts-Trainer

Der Mannschafts-Trainer ist meist sehr nah an den Spielern und hat, wenn er aufmerksam ist, einen sehr guten Überblick über die Verfassung seines Schützlings. Auf Grund der Mannschaftssituation kann es sein, dass der Trainer nicht oft allein zugänglich für den Spieler ist. Ein aufmerksamer Trainer sieht aber an der Spielweise des Talents, ob etwas nicht in Ordnung ist und hat somit die Möglichkeit proaktiv auf den Spieler zuzugehen. Meiner Meinung nach gehört das auch zu seinen Aufgaben, vielleicht ist es sogar die wichtigste die der Trainer hat.

Personal Trainer

Personal Trainer haben nicht so oft Kontakt mit dem Fussball Talent, dafür aber immer in einer 1zu1 oder 1zuX (X=2, 3 oder 4) Beziehung. Der Personal Trainer ist also deutlich näher am Spieler, weil er eine Aufmerksamkeit nur durch eine beschränkte Anzahl an Spielern teilen muss. Deshalb ist es auch ratsam Sein Kind mit dem Trainer allein trainieren zu lassen und nicht mit auf dem Rasen zu stehen. Wer sein Kind nicht komplett aus den Augen lassen möchte, stellt sich möglichst weit von den Trainierenden weg. Nicht selten mausern sich Personal Trainer zu hervorragenden Mental Coaches, ohne dass sie es merken.

Berater

Der Berater tritt meist erst im späteren Verlauf der jungen Karriere eines Fussball Talents in Erscheinung. Abgesehen davon, dass der Berater dem Spieler bei Vereinswechseln und Verträgen zur Seite steht, kann er durch seine Erfahrung durchaus auch ein Mental Coach sein. Der Wahre Wert eines Beraters sind in erster Linie seine Kontakte und in zweiter Linie seine Erfahrungen, die er mit anderen Spielern gesammelt hat. Der Berater kennt schon viele Probleme und Herausforderungen die im laufe der Karriere auftreten können.

DfB Trainer

Die DfB Trainer aus der Talentförderung an den Stützpunkten und bei der Landesauswahl, möchte ich nur nebenbei nennen. Häufig sind die Trainer an den Stützpunkten und bei der Auswahl zu distanziert, dennoch stehen sie immer für Fragen der Spieler und auch der Eltern bereit. Für ein Mentales Coaching reicht es jedoch nicht, eher als Tipp-Geber.

Fazit

Mentales Coaching im Fussball ist wichtig und gewinnt auch immer mehr an Bedeutung. Noch gibt es nicht viele, erfahrene Mental Coaches in diesem Bereich, ich rechne aber fest damit, dass diese in naher Zukunft immer mehr werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.