Fussballeltern
Fussball-Eltern

Lasst mich durch ich bin Spieler-Papa

Fussball-Eltern findet man in den unterschiedlichsten Ausführungen und ich möchte mich selbst auch nicht davon freisprechen ab und zu Fehler zu machen. Ich denke aber, dass Du zustimmst, wenn ich sage dass einige Eltern es andauernd mit ihrer Motivation übertreiben. Ich spreche auch nicht nur von den Papas. In den letzten Jahren sind mir auch diverse anstrengende Fussball-Muttis begegnet.

Unterschiedliche Eltern Typen

Mein Kind wird Profi

Es gibt einige Fussball Eltern die sind so schlau, dass sie schon in der G- oder F-Jugend wissen: Mein Kind wird Fussball Profi!

Es mag Ausnahmen geben, aber in den meisten Fällen hören genau diese Kinder zu den ersten die mit dem Fussball aufhören. Dem Druck solcher Eltern kann kein Kind standhalten. Leider, muss man sagen. Denn meistens sind die Kinder die schon sehr früh gut trainiert werden. Hier gilt der Spruch:

Förderung tut immer gut

Motivierte Eltern bieten Ihren Kindern schon sehr früh sehr viel, sie dürfen eben nicht übermotiviert sein. Häufig finden die Spieler sehr früh den Weg ins NLZ, zu einem Lizenz Verein. Noch häufiger vergessen diese übermotivierten Eltern aber auch, dass es vollkommen egal ist wenn Du vor dem 14. Lebensjahr in einem NLZ spielst.

Natürlich wird in einem Nachwuchsleistungszentrum hervorragende Arbeit geleistet, das Selbe bieten eine Menge anderer Vereine auch. Nur das der Leistungsdruck in einen guten Stadtteilverein um ein vielfaches geringer ist.

Mein Kind wird eh kein Profi

Dieser Elterntyp ist fast identisch wie der erste, nur dass dieser Typ das understatement lebt. Eigentlich eine noble Einstellung, vermutlich wollen die meisten ihren Kindern nur Enttäuschungen ersparen. Leider erreichen die meisten Eltern nur die berühmte self-fullfilling.profecy. Ganz im Ernst, ich kenne so einen Fall. Der Junge ist zwar kein Überflieger, würde aber bestimmt einen soliden Regionalliga-Spieler abgeben. Da die Eltern aber nicht oft genug betonen können, dass Ihr Sohn ja eh nie Profi wird, wird er auch nie über seine Grenzen hinaus gehen. An Träumen kann man wachsen, ohne Träume bleibt die Welt sehr klein!

Im Hintergrund arrangieren diese Eltern-Typen allerdings jegliche Förderung die sich mit Geld kaufen läßt. Sie werden allerdings immer so tun als ob ihr Kind eingeladen wurde, weil es so toll ist.

Fazit

Wie man es meiner Meinung nach richtig machen kann, erzähle ich Euch in einem anderen Beitrag. Alles richtig zu machen ist wahrscheinlich unmöglich und auch für Eltern erfolgreicher Fussballer, ist und war es sicher ein langer Lernprozess. Man darf eben nur nicht vergessen ab und zu das eigene Handeln zu reflektieren. Als Fussball Papa und Fussball Mama muss man immer ganz aufmerksam die Reaktionen seines Kindes beobachten.

  • Wie reagiert es auf die Kritik des Trainers
  • Wie reagiert es auf meine Kritik
  • Wie mutig ist mein Kind auf dem Platz
  • Geht es auch Risiken ein

Dies sind nur ein paar wenige Punkte auf die man achten sollte. Bis demnächst auf Inside Jugendfussball!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.