Das Fussballtalent,  Fussballkarriere

Corona und die Auswirkungen auf Fussballtalente

Die Corona Krise trifft uns alle, noch nie hatten wir in Europa einen solchen Ausnahmezustand. Doch auf die jungen Fussballtalente wirkt sich die Krise noch viel stärker aus, als man im ersten Moment annehmen darf. Ohne dramatisch klingen zu wollen, es stehen Karrieren auf dem Spiel. Gerade für die Spieler der C-Jugend und B-Jugend kann ein möglicher Wechsel in ein Leistungszentrum in die Hose gehen.

Keine Spiele mehr seit Anfang März und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Dass in dieser Saison überhaupt noch gespielt wird, ist eher unwahrscheinlich. Für Spieler, die auf dem Sprung in ein Leistungszentrum sind, ist das eine fatale Situation. Gerade für die, die in ein Internat wollen.

Ein Internatsplatz während Corona

Internatsplätze in einem Leistungszentrum sind spärlich gesät. Der Grund: Sie kosten dem Verein Geld und sind somit eine echte Investition. Umso genauer sehen die Scouts und alle anderen Verantwortlichen hin, bevor sie einen Platz vergeben. Die Beobachtung von interessanten Spielern laufen bereits seit den Winter und trotzdem haben es noch nicht alle verantwortliche geschafft das betreffende Talent zu sichten, kommt Euch. das bekannt vor? Dies ist kein ungewöhnliches Problem für Spieler die in ein Internat wechseln möchten.

Warum dauert das so lange?

Die Verantwortlichen müssen teils große Entfernungen zurücklegen um einen Spieler in einem Spiel sehen zu können, denn kein Leistungstest ersetzt ein Eindruck in einem Spiel. Meistens kümmern sich Scouts und andere Verantwortliche nicht nur um einen Jahrgang, sonder Planen Kader für fünf oder mehr Jahrgängen.

Nun kommt uns Corona in die Quere

Was schon fast zu 100% fest stand, ist nun auf der Kippe! Plötzlich ist alles wieder offen oder sagen wir eher: ein Wechsel in ein Internat eher unwahrscheinlich. Die finale Entscheidung kann nicht getroffen werden, oder aber die Kaderplaner lehnen sich verdammt weit aus dem Fenster. Im häufigsten Fall, entscheiden sie sich aber wohl eher für einen Spieler aus der Region der keinen Internatsplatz benötigt. Teils verständlich, aber Teils auch sehr schade. Es sieht so aus als ob die Karten neu gemischt werden und alle Leistungszentren werden nun wieder in der Region aktiv. Denn Spieler, die gegebenenfalls schon abgesagt haben, sind nun wieder zu haben.

Wird der Verband reagieren?

Ich gehe ganz stark davon aus, dass der Verband für diese Saison einige Sonderregelungen treffen wird. Die Gefahr ist zu groß, dass alle mit einem miesen Gefühl ins nächste Jahr gehen.

Was bedeutet das für die Wechselfrist?

Im Normalfall endet die Wechselfrist am 30. Juni! Ich gehe aber davon aus, dass wenn bis dahin kein Spiel mehr gemacht wurde, ein Wechsel bis zum 31.07. möglich sein wird. Wie gesagt, nur eine Vermutung. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie die Verbände da reagieren werden. Trotzdem werden einige Talente, die eigentlich gute Chancen hatten, am Ende dieser Saison in die Röhre gucken und ihren Schritt hoffentlich auf das nächste Jahr verschieben.

Was bedeutet dass für aktuelle Spieler in Leistungszentren

Für die Spieler, die aktuell in einem Leistungszentrum sind und eher Wackel-Kandidaten waren, kann die Corona Krise aber durchaus positiv sein. Wie ich aus Insider-Kreisen erfahren habe, wurden schon einige Verträge von solchen Spielern verlängert, weil Nachschub einfach nicht geplant werden kann.

Fazit

Es stehen noch nicht alle Rahmbedingungen fest und dass macht es so schwer. Eine Planung ist sowohl für Spieler, als auch für die Vereine kaum möglich. Wir erleben hier auf jeden Fall eine historische Saison, deren Folgen sich noch Jahrelang auswirken werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.